21.04.2013

Schleichwerbung III und ökologische Teichreinigung

Salzkarpfen. Was sind Salzkarpfen?


In der heutigen Ausgaben der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung findet sich ein Artikel über Salzkarpfen. (Carpe mirior du sel)

Dieser Sonntagsbeitrag ergänzt die beiden Anmerkungen zum Product Placement im Fernsehen und zeigt nebenbei noch eine natürliche (ökologische) Methode der Teichreinigung auf.




 Salzkarpfen:

Weil Karpfen per Osmose aus dem Wasser alles Mögliche aufnehmen (daher schmecken die nach Modder, wenn man die nicht erst einige Tage in klarem Wasser hält, bevor sie geschlachtet und gegessen werden), wurden Karpfen auch in einigen Regionen zur Wasserentsalzung eingesetzt. Die Karpfen selbst wurden dadurch sehr salzig. Ob das nun eine Delikatesse ist, bleibt offen. Anscheinend sind die Fische so salzig, dass diese nicht verwesen können.  Es geht also nicht um Karpfen im Salzmantel sondern um Süßwasserfische aus dem Salzwasser.  (Die Existenz lies sich leider nicht heute prüfen.)



Productplacement und Schleichwerbung:


Aber weil ich mich gestern so über die Schleichwerbung im ersten Programm (Dyson Staubsauger in Samstagabendshow als Kletterhilfe ... hier KLICK!) (ARD) und im dritten Programm (RBB) (die Matratze aus der Raumfahrt; ... Tempur  .... hier KLICK!) etwas echauffiert habe, will ich fairerweise auch ansprechen, dass Zeitungen da auch nicht immer soviel besser sind. (Die allerdings werden nicht über Gebühren bezahlt, halten aber journalistische Werte hoch.)

Die Sonntagszeitung der FAZ kritisiert gerne auch mal die öffentlich rechtlichen Sender ob Ihres Gebarens mit Produktplatzierungen und Umgang mit Gebührengeldern und Ausweitung der Aktivitäten in weitere Bereiche als dem reinem TV Angebot.

Der Artikel zu den Salzkarpfen macht aber auch ein wenig den Eindruck, dass der Anbieter dieser Fische (Manufaktum) besonders hervorgehoben wird (Zwischenüberschrift, Text). Eigentlich schon so offen, dass Schleichwerbung der richtige Begriff wäre, doch auch nicht so recht als Werbung angezeigt.




Tipp Teichreinigung:


Für meinen Blog die interessante Info aus dem Artikel: Karpfen scheinen eine sehr gute natürliche Möglichkeit darzustellen, den kleinen Gartenteich immer wieder zu reinigen, so dass das Wasser wieder klar ist. Zur Teichreinigung einfach hin und wieder einen Karpfen in den Teich setzen, dann wird das Wasser klar.

Achtung: wenn der Karpfen aus modderigen Wasser kommt, dann gibt er erst mal Modder ans Wasser ab. Daher also Karpfen aus sauberem Wasser zur Teichreinigunmg verwenden und diese dann wieder woanders in die Freiheit entlassen.


Soweit also mein Beitrag zur ausgleichenden Gerechtigkeit gegenüber den beiden kritisierten Fernsehsendern. Mein Blog tut ja auch nichts anderes als Produkte zu benennen. Aber eben nicht versteckt, vielmehr als Thema. Und die genannten Produkte und Anbieter sind bestimmt auch sehr gute Produkte (nehme ich an).


Ein guter Grund, Dyson, Tempur und Manufaktum (?) (Manufactum!) hier mal zum Thema zu machen.


 Guter Grund ? ..... das ist doch in der Grundig Werbung jetzt drin - oder? Also auch mal schauen, was Grundig denn jetzt so ausmacht. Großer Name, was ist da jetzt eigentlich drin?


 Salzkarpfen :-)
carpe du sel / carpe mirior du sel


Was man sonst so wissen muß?   hier mehr :-)  KLICK!

Kommentare:

  1. Nach dem Genuss eines guten Pfundes Salzkarpfenflocken (beim Höker um die Ecke natürlich deutlich günstiger als bei der Kette für den modernen Spießer) wundere ich mich immer noch, dass dieses zarte Gespinst des Wunderlichen aus der heutigen FAS für bare Münze genommen werden kann.

    Aus dem sanften Hochgebirge am Elbdeich

    Aldus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salzkarpfen sind eine Ente - oder? NT


      Aber ich bin mir da nicht so sicher. Beim Delikatessenkonsum wollen wir ja Geschichten hören. Und die Geschichte vom Salzkarpfen ist doch irgedwie ganz nett.

      Gruß aus dem Hamburger Speckgürtel ;-)

      Löschen

Danke für den Beitrag. Produktinfo-Online Blog

produktinfo-online.blogspot.de